Physikalische Technik

Ausheizsteuerung

Die Ausheizsteuerung wurde zum vollautomatischen Ausheizen von Vakuumanlagen entwickelt. Sie ist unterteilt in den Steuerteil mit Anschlüssen für Temperatursensoren und externe I/Os, un den Leistungsteil mit einer oder mehreren Schaltboxen zum Anschlsus der Heizelemente.

Die PC-Software mit ihrer graphischen Benutzeroberfläche erlaubt das intuitive und komfortable Konfigurieren aller notwendigen Parameter, sowie die Visualisierung aktueller und zurückliegender Messwerte. Die Ausheizsteuerung selbst arbeitet autark ohne PC-Software.

mehr...

UHV-Schlitzblende

Die UHV-Schlitzblenden können in verschiedenen Größen ab CF40 geliefert werden . Die Schlitzhälften sitzen auf membranbalggedichteten Schiebedurchführungen und werden mit Schrittmotoren unabhängig voneinander positioniert, so dass Lage und Breite des Schltzes frei definierbar sind.

Die Steuereinheit erhält ihre Befehle über eine graphische Bedienoberfläche, mit der Lage und Breite des Schlitzes komfortabel eingestellt werden können. Die Einbindung in eigene Steuerungen wird durch die zum Lieferumfang gehörenden LabVIEW-VIs erleichtert.

Emittanzmessanlage

In Zusammenarbeit mit Siemens Healthcare wurde eine Anlage zur Messung von Ionenstrahl-Emittanzen entwickelt.

Die Anlage arbeitet mit dem Schlitz-Gitter-Prinzip, wobei je 2 Schlitze und Gitter unabhängig voneinander bewegt werden können. Die Empfindlichkeit (pro Draht) ist einstellbar von 1pA bis 100µA. Neben der Online-Anzeige aller relevanten Emittanz-Parameter können die Messdaten auch Offline ausgewertet werden.

3D-Helmholtz-Spule

Mit der 3D-Helmholtzspule ist es möglich, Magnetfelder in 3 Richtungen (X, Y, Z) darzustellen und diese z. B. zur Vermessung von Magnetsensoren zu verwenden. Hierzu werden die zu prüfenden Sensoren auf einem Objektträger befestigt und dieser wird in eine Zylinderspule eingelassen.

Die Zylinderspule, welche sich zwischen einer Helmholtzspule befindet, liefert das Magnetfeld in Z-Richtung. Die Helmholtzspule ist drehbar gelagert und stellt somit die X-Komponente und, um 90° gedreht, die Y-Komponente des zur Verfügung gestellten Magnetfeldes dar.

Die Drehung der Helmholtzspule erfolgt durch einen Schrittmotor. Die Netzteile der Magnetspulen können über eine Schnittstelle gesteuert werden. Somit können verschiedene Messprofile erstellt werden.

Magnetische Feldstärke: ca. 30 kA/m
max. Drehwinkel: ca. 340°

Foto

³He-Technik

Hyperpolarisiertes Helium bietet sowohl für kernphysikalische Experimente als auch in der Lungendiagnostik neue Möglichkeiten.

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Physik der Universität Mainz wurden der 3He-Polarisator Helios und ein Applikator zur sicheren Verabreichung genau dosierter Boli, wodurch Lungendiagnosen ohne schädliche Nebenwirkungen ermöglicht werden. Ebenfalls lieferbar ist eine Reinigungseinheit zur Wiederaufarbeitung von verwendetem, mit Luft kontaminiertem 3He.

mehr...

Kompressor für hochreine Gase

Der für Helios entwickelte Kolbenkompressor verhindert eine Kontamination mit Umgebungsluft durch die patentierte ein- oder mehrstufige Zwischenpumpstufe. Durch das universelle Kolbenpumpenprinzip kann der Kompressor auch für andere Gasdurchsätze und -drücke skaliert werden.

Flyer